Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: …. beim Tabellenprimus war derzeit nicht viel zu holen

  1. #1
    2. Bundesliga Avatar von Fussballgott
    Registriert seit
    19.11.2004
    Beiträge
    278

    Beitrag …. beim Tabellenprimus war derzeit nicht viel zu holen

    Zum vorletzten Spiel in diesem Jahr fuhr unsere Zweitvertretung zur TG Burg, die inzwischen seit einigen Jahren die Heimspiele nicht in Burg, sondern am Scharberg austrägt.

    Tja, was gibt es viel zum gestrigen Spiel zu sagen?

    • der Tabellenerste gegen den Tabellenvierzehnten
    • Klassenprimus vs. Underdog
    • Premiumkader vs. Notstandskader
    • Aufstiegsaspirant vs. Mittelmaß
    • ….


    Die Vorzeichen könnten also nicht eindeutiger sein. Wer im Vorfeld seinen Spiel-/Wetteinsatz auf einen Erfolg der Flockertsholzer gesetzt hätte, der hätte wohl auch gleich seine Bares verbrennen können. Nun ja – ganz so drastisch ist es wohl nicht; aber die Vorzeichen auf einen (Teil-)Erfolg oder gar einen Sieg waren mehr als nur sehr dürftig.

    Bei abermals nasskaltem Wetter und einem bekanntermaßen äußerst kleinem Spielfeld war die Ausrichtung der Gräfrather klar. Möglichst kompakt stehen und keine Chancen der Burger zulassen. Diese Taktik funktionierte zunächst auch recht passabel – zumindest gelang es der Heimmannschaft nicht die drei, vier guten Chancen mit einen Torerfolg umzusetzen. Was lange währt wird endlich …. – das Sprichwort verspricht ein „GUT“. Doch leider war dies aus Sicht der Gräfrather gar nicht gut. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gelang dem Favoriten mittels eines Pickeschusses das Glückstor, welches somit auch die 1 : 0 Pausenführung bedeutete.
    Die Gräfrather hatten bis dahin nicht allzu viele Möglichkeiten – wenngleich ein Distanzschuss oder zwei weitere gute Offensivaktionen auch im Tor des nicht wirklich souveränen Burger Keepers hätten landen können.

    Nach dem Wiederanpfiff legten die Burger einen Traumstart hin. Pippo, Andy und der ‚Schreiberling‘ hatten noch nichtmals ihren Platz an der Seitenbande eingenommen - da klingelte es bereits zum wiederholten Male im Gräfrather Tor. Vorausgegangen war ein langer Ball in unsere Abwehrmitte vor dem Gräfrather Tor – hier konnte der Torschütze den Ball viel zu unbedrängt annehmen, seinen Gegenspieler mit einer Körperdrehung täuschen und dann unhaltbar, für unseren ansonsten klasse haltenden Torwart, einschieben.
    Keine Ahnung ob unsere Jungs noch nicht richtig wach waren oder ob es einfach an der Verletzung von Julian lag – dumm, unkonzentriert oder einfach unglücklich war diese rasche sowie unnötige Gegentreffer.

    Die Burger wollten nun endlich den Sack zumachen und drängten auf das nächste Tor. So dauerte es nicht allzu lange bis der dritte Treffer fiel. Gräfrath gab sich Gott sei Dank nicht auf. – Stattdessen zeigte die Truppe Moral und kam ihrerseits zu guten Möglichkeiten. Einen nicht gegebenen Elfmeter, einen Lattentreffer und der Anschlusstreffer zum 3 : 1 waren der Mühe Lohn. Natürlich keimte damit nochmals ein wenig Hoffnung auf, die sich allerdings mit dem letzten Treffer zum 4:1 für die Burger erledigte.

    Fazit: Soweit dies möglich war haben wir uns ordentlich verkauft. Mehr war wohl derzeit nicht zu erwarten. Vielen Dank an Beumer und James, die dieses Mal spontan einsprangen. Nächste Woche wird es sicherlich abermals personell sehr eng – dennoch hoffen wir auf etwas Zählbares.
    Geändert von Fussballgott (12.12.2016 um 10:07 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •